@werkstadt_katernberg Welche Symbole und Farben tragen die Fahnen deiner imaginierten Nation? Was bedeuten sie?

Veröffentlicht auf von Combattant DU Renouveau

hiermit laden wir Euch und Sie ganz herzlich zur Eröffnung von ›Solid Skills‹ am diesem Sonntag, den 05.05.2019 um 17 Uhr in der WerkStadt ein!
 
Anbei zur Übersicht ein paar Informationen sowie weitere Termine zum gesamten Projekt:
Laufzeit der Ausstellung: 04.05. – 30.06.2019
 
Informationen:
Das Projekt ›Solid Skills‹ ist ein Labor für Widerstandskraft und Resonanzraum für besondere Fähigkeiten. Die Künstler*innen CLARISSE AKOUALA, PASCAL BOVÉE, LENIO KAKLEA und KATHARINA PELOSI sammelten und sammeln Stimmen und Geschichten, Praktiken und Strategien urbaner und sozialer Resilienz aus dem Stadtteil. Ihre Arbeiten erzählen von Möglichkeiten des Widerstands und individuellen emanzipatorischen Strategien, von Wandlungsprozessen und der Bewältigung des Alltäglichen bis hin zu existenziellen Notsituationen. In verschiedenen Medien wie Klang oder Stimme, Stoff und Textil oder literarischer Sprache entsteht ein lebendiges Archiv der Widerstandskraft, in dem die Künstler*innen die Arbeitsprozesse und Erzählungen hinter den Werken freilegen. ›Solid Skills‹ ist nicht als passive Ausstellungserfahrung konzipiert, sondern bildet vielmehr ein geteiltes Forum:
Besucher*innen können sich selbst künstlerisches Werkzeug aneignen, dem Archiv eigene Objekte hinzufügen und so ihre Spuren in der Ausstellung hinterlassen. Das entstehende Archiv aus künstlerischen Arbeiten und Artefakten verknüpft sich als eine von mehreren ›Memory Stations‹ in einem NRW-weiten Netz, das von der Akademie der Künste der Welt initiiert wurde.


SOLID SKILLS
AUSSTELLUNG / ARCHIV /
PERFORMANCES /WORKSHOPS
U. A. MIT BEITRÄGEN VON
CLARISSE AKOUALA, PASCAL
BOVÉE, LENIO KAKLEA,
KATHARINA PELOSI, BARBARA
RAES UND WEITEREN
SA 04. 05.

SO 30. 06.
ÖFFNUNGSZEITEN
DI, MI & SO
11—18UHR
DO, FR & SA
11—20UHR
Im Sommer 2019 wird die WerkStadt mit dem Projekt ›Solid
Skills‹ zu einem Labor für RESILIENZ und einem RESONANZRAUM für besondere Fähigkeiten. Wie gehen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Altersstufen mit Herausforderungen um? Die eingeladenen Künstler*innen sammelten und
sammeln STIMMEN UND GESCHICHTEN AUS DEM STADTTEIL. Ihre
Arbeiten erzählen von Möglichkeiten des Widerstands und individuellen emanzipatorischen Strategien, von Wandlungsprozessen und der Bewältigung des Alltäglichen bis hin zu
existenziellen Notsituationen. In verschiedenen Medien wie
Klang oder Stimme, Stoff und Textil oder literarischer Sprache entsteht ein lebendiges ARCHIV DER WIDERSTANDSKRAFT,
in dem die Künstler*innen die Arbeitsprozesse und Erzählungen hinter den Werken freilegen. ›Solid Skills‹ ist nicht als passive Ausstellungserfahrung konzipiert, sondern bildet vielmehr ein geteiltes FORUM: Besucher*innen können sich selbst
künstlerisches Werkzeug aneignen, dem Archiv eigene Objekte hinzufügen und so ihre Spuren in der Ausstellung hinterlassen. Das entstehende Archiv aus künstlerischen Arbeiten
und Artefakten verknüpft sich als eine von mehreren ›MEMORY
STATIONS‹ in einem NRW-weiten Netz, das von der Akadamie
der Künste der Welt initiiert wurde. 

SYMBOLFABRIK
CLARISSE AKOUALA
Die Symbolfabrik widmet sich der
Produktion alternativer Fahnenentwürfe
gemeinsam mit den Besucher*innen.

 

https://www.pact-zollverein.de/files/redaktion/werkstadt/PACT_19_S2_Programmheft.pdf

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post